Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Bild zum Artikel Wegeverbreiterung im Hainbachweg
Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH

Bike Offenbach arbeitet weiter am Netzausbau

Auch 2021 stehen neue Radverbindungen auf dem Arbeitsplan von Bike Offenbach: Ende Januar hat die Stadt diverse Arbeiten vergeben, um den Ausbau des Radwegenetzes in und um Offenbach weiter voranzubringen.

"Während es in dem Förderprojekt 2020 vor allem um das Ausweisen neuer Fahrradstraßen in der Stadt ging, steht nun die Optimierung der sechs Fahrradachsen im Vordergrund", sagt Planungs- und Verkehrsdezernent Paul-Gerhard Weiß. Ziel sei es, Lücken in der Radverkehrs-Infrastruktur zu schließen und damit auch für Pendler:innen ein attraktives Angebot zu schaffen.

Entlang der Achse 2 ist die Verbesserung der Verbindung nach Neu-Isenburg vorgesehen: Der Waldweg auf Höhe der A3 bis in den Stadtteil Gravenbruch wird gereinigt, asphaltiert und damit gut befahrbar. Die Kooperation mit Hessen Forst umfasst im ersten Abschnitt gut 400 Meter, wovon knapp die Hälfte auf dem Stadtgebiet Neu-Isenburg liegt. Auch die Achse 1 führt in die Nachbargemeinde: Um die Schumannstraße mit der Sprendlinger Landstraße zu verbinden, entsteht auf gut hundert Metern ein beleuchteter Weg.

Bessere Anbindung für neues Polizeipräsidium
Um die Achse 3 durch das Hainbachtal zu optimieren, wird bereits seit Februar der Weg beim Mammutbaum, auf Höhe des Kleingartenvereins Süd, verbreitert. Hierfür wurde der komplette Weg entlang der Kleingärten gesperrt und eine Umleitung für den Radverkehr eingerichtet. Damit verbessert das Projekt auch die Anbindung des neuen Polizeipräsidiums (Spessartring) an das Radverkehrsnetz.

Entlang der Achse 6, die perspektivisch vom Mainufer über Bieber-Nord bis nach Obertshausen führt, tut sich ebenfalls etwas: In der Maybachstraße entsteht eine Querungshilfe für Radfahrende in Richtung Leonhard-Eißnert-Park, zudem werden Bereiche der Gehwege im Verlauf der Fahrradstraßenrouten in der Bieberer Straße am Mathildenplatz sowie bei der Abzweigung in den Lämmerspieler Weg abgesenkt. Weiterhin ist im Laufe des ersten Halbjahres 2021 vorgesehen, die Achsen 1 und 2 im Bereich Gutenbergstraße / Starkenburgring beim Fahrradladen "Artefakt" und beim "Ladencafe" zu verbinden und die Zufahrt vom Dreieichpark in die Geleitsstraße (Achse 4) zu vereinfachen: Hier werden Litfaßsäule und Glascontainer verlegt sowie der Gehweg befestigt. Die Planer rechnen damit, dass die Arbeiten für alle Maßnahmen bis Mai / Juni 2021 abgeschlossen sind.

Nicole Unruh