Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Pop-Up Café am Weltfahrradtag

Bild zum Artikel Der Weltfahrradtag bringt die Menschen zusammen
Dagmar Berges

1998 als Europäischer Tag des Fahrrads gestartet, wird der 3. Juni seit 2018 Jahr für Jahr als offizieller Weltfahrradtag der Vereinten Nationen begangen.

Dass Radfahren eine ganze Reihe gesellschaftlicher, ökonomischer und ökologischer Vorteile birgt und die Menschen einander näher bringt, wie es Bernhard Ensink, Generalsekretär der European Cyclists Federation, ausgedrückt hat, ist für den ADFC natürlich nichts Neues. Wir freuen uns, dass das Fahrradfahren einmal jährlich ganz offiziell weltweit in den Mittelpunkt rückt. Und dass es so einen weiteren Anlass gibt, gemeinsam mit Radentscheid und VCD aktiv zu werden und auf unsere Ziele aufmerksam zu machen.

Der neu gestaltete Modalfilter am Oeder Weg erschien uns dafür ideal, große Flächen links und rechts vom roten Fahrradweg eignen sich gut für ein kleines Pop-Up-Café. Per ADFC-Lastenrad ist das dafür nötige Material wie Bänke, Tische, Plakate und Tischdecken in mehreren Fuhren vor Ort gelangt. Zwischen Straßenschildern gespannte Transparente weisen auf das Volksbegehren für die Verkehrswende hin. Ein ausgelegter Teppich und mit Blumenvasen dekorierte Tische schaffen eine einladende Atmosphäre. Dazu noch leckere Hefeknoten, Äpfel und Mandarinen, denn der ADFC hat gut eingekauft. Auch Kaffee und Recycling-Becher wurden mitgebracht. In kurzer Zeit ist ein gemütliches Outdoor-Café entstanden und die ersten passierenden Fahrradfahrenden werden eingeladen zu pausieren und die Leckereien zu genießen. Die meisten sind überrascht, auch wissen nur wenige, welcher Tag gefeiert wird. Darüber klären wir auf, viele bedanken und freuen sich über diese Aktion. Frauen auf Lastenbikes mit Kindern wissen das Angebot besonders zu schätzen, interessante Gespräche inklusive.

Der Weltfahrradtag wurde vor allem eingeführt, um das Fahrrad als wichtiges Verkehrsmittel aufzuwerten und auf die zunehmende Belastung durch den Autoverkehr hinzuweisen. Das ist ein guter Ansatz, reicht jedoch bei weitem für die nötige tiefgreifende Veränderung nicht aus. Deshalb läuft in Hessen seit letztem Jahr das Volksbegehren für eine echte Verkehrswende. Die Resonanz dafür war am Pop-Up-Café auf dem Oeder Weg jedenfalls so groß, dass viele ausgefüllte Unterschriftenblätter zum Sortieren in den ADFC-Infoladen gebracht werden konnten. Dort bleiben sie natürlich nicht liegen, sondern werden am 28. August bei der großen Sternfahrt zur Übergabe an den Hessischen Verkehrsminister dabei sein. Alle sind eingeladen, mit zu radeln.

Die zum Weltfahrradtag gemeldeten Unwetter sind am Ende nur ein paar Tropfen, die nicht weiter stören. Insgesamt ein erfolgreicher Nachmittag für die Aktiven, dazu hat es allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht. Nächstes Jahr zum Weltfahrradtag bestimmt wieder!

Dagmar Berges