Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Ende einer Durststrecke

Buntes Programm beim Fahrrad-Aktionstag in Eschborn

Bild zum Artikel

Bild zum Artikel

links: Fahrradaktionstag in Eschborn: Der ADFC ist mit Helge Wagner, Nicole Köhler und Thomas Buch (v. l.) am Infostand präsent,
rechts: während Karl Lambrecht Unterschriften für das Verkehrswende-Volksbegehren sammelt
Helge Wagner

Nach einer dreijährigen Unterbrechung fand Anfang Mai wieder ein Fahrrad-Aktionstag auf dem Eschborner Rathausplatz statt. Trotz der langen Pause hat auch diesmal die Zusammenarbeit aller Beteiligten – Verantwortliche sowie Aktive aus der Stadtverwaltung, der AG fahrRad sowie viele weitere Aktive und Helfer (vor allem des ADFC!) – reibungslos funktioniert.

Auf dem Rathausplatz herrschte ein buntes Treiben mit Info- und Schrauberständen, mit der beliebten Fahrradversteigerung – es soll ein Rad mit über 200 Euro über den Tisch gegangen sein – einem anspruchsvollen Showprogramm mit den "Bike Brothers", Fahrparcours für Kids sowie den unverzichtbaren Verzehrständen.

Andreas Gilbert, Nahmobilitätsbeauftragter der Stadt Eschborn, war erstmalig federführend als Partner des ADFC mit der Koordination des Fahrrad-Aktionstages betraut und holte neben dem Biketempel und der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft weitere Akteure ins Boot: eine Wadenmassage, Anbieter von Trikes, Lastenrädern und Spezialrädern für behinderte Menschen, den Präventionsrat sowie den Lions Club mit einem Kaffee-und-Kuchen-Stand. Wie bei den Veranstaltungen des ADFC und der AG fahrRad bereits seit langem gewohnt, bildeten sich an den Ständen zum Fahrrad-Codieren und den Fahrrad-Checks lange Schlangen – trotz verbesserter technischer Ausstattung und erstklassiger Organisation. Schließlich hatte sich das Wetter auch von seiner besten Seite gezeigt. Ebenso erfolgreich war die Sammlung an Unterstützungsunterschriften für das Volksbegehren zur Verkehrswende in Hessen. Am Stand des ADFC gab es dazu weitere Infos zum Fahrrad und zu empfehlenswerten Radrouten in der Region.

Neben der städtischen Verwaltungsspitze wie dem Bürgermeister und der Schirmherrin der Veranstaltung, der Ersten Stadträtin Bärbel Grade, begrüßte der ADFC die langjährig beim ADFC aktive Ex-Schwalbacherin Eva Kuschel, die inzwischen in Troisdorf lebt, sowie den "Ruheständler" Karl-Heinz Niemann, genannt Knecke, seines Zeichens ehemaliger Leiter der AG fahrRad und Mitbegründer des Fahrrad Aktionstages, auf dem Rathausplatz.

Schwalbach: Endlich wieder Fahrrad-Basar

In Schwalbach fand eine Woche später der Fahrrad-Basar statt. Kombiniert mit einem Flohmarkt versteigerte Alexander Barth, der Leiter des Ordnungsamtes, Fundräder an das Publikum. Gleich nebenan konnte man beim Fahrradbasar Fahrräder privat verkaufen oder sich selbst nach einem brauchbaren Zweirad-Schnäppchen umsehen. Obligatorisch und gut besucht waren dann auch der Info- und Codierstand des ADFC. Und Karl Lambracht, verantwortlicher Koordinator beim ADFC für das Volksbegehren Verkehrswende Hessen, sammelte mit weiteren Aktiven zahlreiche Unterstützungsunterschriften.

Helge Wagner/Thomas Buch