Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe
"

Gut gelaunte Tourteilnehmer bei der ersten Rast am Wartbaum.
Foto: Joachim Brendel

Gelungener Auftakt

Radtouren-Saison startet mit Fahrt zur Ronneburg

Ermuntert durch das in den letzten Jahren bereits im März/April sehr ansprechende Wetter, hatten wir bei der Vorbereitung unseres Tourenprogramms 2012 beschlossen, zukünftig die ersten Touren bereits deutlich früher anzubieten.

Als Ganzjahresradler fühlte ich mich prädestiniert, die Auftakttour am 25. März zu leiten, auch wenn dies meine erste Tour als Tourleiter für den ADFC Bad Vilbel sein würde. Bei der Wahl des Ziels erinnerte ich mich an meine erste Tour mit dem ADFC Bad Vilbel Anfang der 1990er Jahre, damals mit dem Mitbegründer unserer Ortsgruppe Harald Wysk. Er hatte die Gruppe als Tourleiter zu einem mittelalterlichen Spektakel auf die Ronneburg geführt. Die Strecke verlief damals auf verschiedensten Wirtschaftswegen, die immer wieder durch kurze Etappen entlang Hauptstraßen unterbrochen wurden, da die heutige durchgängige Regionalparkroute "Hohe Straße" noch nicht existierte.

Am Sonntag, dem 25. März fanden sich trotz der Zeitumstellung 16 Mitradler pünktlich um 10 Uhr am Alten Rathaus in Bad Vilbel ein. Der Weg führte zunächst direkt zur Hohen Straße, wo am Wartbaum die erste Rast eingelegt wurde. Da mit dem Ausbau der Hohen Straße als "Rennstrecke" viele der parallelen Wege nicht mehr sehr stark frequentiert sind, führte unsere Route anschließend über verschiedene gut befahrbare Alternativen durch die landschaftlich sehr abwechslungsreiche Natur. Gegen 13:30 Uhr kamen alle trotz der zwischenzeitigen Steigungen gut gelaunt auf der Ronneburg an, wo an diesem Tag ein mittelalterlicher Ostermarkt stattfand. Bei meinem ersten Besuch eines solchen Marktes auf der Ronneburg hatte ich den Markt noch eher als Insiderveranstaltung erlebt. In der Zwischenzeit hat sich demgegenüber vieles verändert. Schon der von weitem sichtbare, mit Autos überfüllte provisorische Parkplatz am Hang der Ronneburg zeugte davon, dass wir nicht die einzigen waren, die an diesem Tag zum Ostermarkt wollten. Doch wen wollte es angesichts des Kaiserwetters an diesem Tag wundern, dass so viele Menschen unterwegs waren?

Nach zweistündiger Freizeit zur freien Verfügung auf der Burg fanden sich alle wieder pünktlich zur gemeinsamen Rückfahrt zusammen, die harmonisch und pannenfrei verlief. Viele Teilnehmer stellten wieder und wieder fest, dass sie diesen oder jenen Weg in ihrer Nähe noch gar nicht kannten. Selbst erfahrene Ronneburg-Radler äußerten, dass sie immer gern mit dem ADFC mitfahren, um Gleichgesinnte und interessante neue Wege kennenzulernen. Der Tourenleiter dankt für das Lob und fühlt sich dadurch motiviert, seiner ersten Tour weitere folgen zu lassen!

Joachim Brendel