Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Wir haben gewonnen!

Engagement der Stadtradelteams wird mit Freikarten für den Palmengarten belohnt


Habt ihr schon mal eine Weltumrundung hinter euch gebracht? Gute 40.000 Kilometer misst der Umfang unseres Planeten, geradezu ein Klacks für uns Stadtradelnde des ADFC Frankfurt. Wir haben nämlich 43.525 Kilometer zurückgelegt, und das in nur drei Wochen! Da können sich andere Weltumreisende ruhig einmal eine Scheibe abschneiden. Gut, wir waren 101 Stadtradelnde, ja, auch richtig, die durchschnittliche Fahrstrecke lag bei nur 431 Kilometern je ADFC-Radler:in – aber 43.525 Kilometer bleiben 43.525 Kilometer, rund einmal um den Erdball (mit ein paar Schlenkern von der geraden Linie abweichend) und damit haben wir gewonnen! Gegen wen? Gegen die starke Konkurrenz der Frankfurter Schulen und der Unternehmen – und selbst die Eintracht hatte keine Chance gegen uns. Nahezu 7.000 km trennen die Zweitplatzierten vom ADFC-Team, so dass wir von einem eindeutigen Sieg sprechen können. Das sollte eigentlich belohnt werden.

Und es wird belohnt! Die Stadt Frankfurt hat für uns als "radelaktivstes Team mit den meisten Kilometern absolut" Freikarten für den Palmengarten spendiert. Die wird Christiane Beckort, seit nun bereits sechs Jahren unsere Teamkapitänin, in Empfang nehmen. Wo? Natürlich im Palmensaal des Palmengartens, in den Umweltdezernentin Rosemarie Heilig geladen hat. Dort wird die Dezernentin eine Palmengarteneintrittskarte für jedes Teammitglied überreichen. Natürlich nicht nur an die Vertreterin des ADFC, sondern auch an andere Gewinner und Gewinnerinnen, z. B. an das Team mit den meisten Radelnden (hier stehen drei Schulen in der Rangliste) oder an den oder die Teilnehmer:in mit dem höchsten Tachostand – oder das Team mit den meisten geradelten Kilometern pro Teilnehmer:in. All diese Menschen könnten wir dann bei einem Besuch im Palmengarten treffen, vorausgesetzt, sie nutzen ihre Freikarte zur gleichen Zeit wie wir. Dort könnten wir uns über die durch das Stadtradeln ersparte Menge an klimaschädlichem CO2 austauschen (wir vermieden 6,4�Tonnen, alle Frankfurter Stadtradelnden zusammen rund 99 Tonnen) oder einfach über den Spaß am Radfahren. Denn seien wir doch ehrlich: Rad fahren wir vor allem, weil es uns Spaß macht. Wenn das auch noch der Stadt und der Umwelt gut tut, fahren wir natürlich um so lieber.

Wie schreibt die Umweltdezernentin in Ihrem Grußwort zum Stadtradeln? "Jede Radfahrerin und jeder Radfahrer sind eine lokale Antwort auf den globalen Klimawandel." Dabei muss der Spaß ja nicht auf der Strecke bleiben.

Die Freikarten für die Mitglieder des Team ADFC Frankfurt am diesjährigen Stadtradeln wird Christiane Beckort ab dem 25. September in der Geschäftsstelle in der Fichardstraße 46 hinterlegen. Dort könnt ihr sie euch während der Öffnungszeiten abholen.

Peter Sauer / Christiane Beckort