Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Neuer Doppelstockparker an der S-Bahn-Haltestelle Ostendstraße


Bild zum Artikel




Hier bleiben Fahrräder auch bei Regen trocken: überdachte Abstellanlage an der

Ostendstraße




Peter Sauer


Wer häufig an der S-Bahn-Haltestelle Ostendstraße ein- und aussteigt, wird es bemerkt haben: Die Stadt Frankfurt am Main hat auf der Südseite die alte Fahrradabstellanlage entfernt und eine neue errichtet. Mobilitätsdezernent Stefan Majer nennt den Grund: "Wir haben aufgestockt – und das gleich dreifach: von ursprünglich 16 Abstellmöglichkeiten auf 48, die sich auf zwei Ebenen verteilen. Auf einer Seite der Doppelstockanlage lassen sich Räder nun auch auf einer oberen Etage abstellen." Die alte Anlage war regelmäßig ausgelastet. "Wer keinen Platz mehr bekam, musste sein Fahrrad notgedrungen am Gitter entlang des Treppenabgangs zur S-Bahn befestigen – kein idealer Zustand. Mit mehr Stellplätzen entlasten wir die Haltestelle Ostendstraße", sagt Stadtrat Majer. Für die Anlage samt Material- und Installationskosten investiert die Stadt Frankfurt zirka 50.000 Euro.

Die neue Doppelstockanlage ist bereits die 22. ihrer Art im Frankfurter Stadtgebiet, die an Knotenpunkten des Öffentlichen Personennahverkehrs errichtet wurden. Alle zusammen bieten Platz für knapp 1000 Räder. Mit der Installation solcher Anlagen an Knotenpunkten des ÖPNV wirkt die Stadt einem Phänomen entgegen, das durch die Verkehrswende nochmals verstärkt wird: Die Zahl der Fahrräder nimmt zu, während es mancherorts nicht genug Abstellmöglichkeiten gibt.

Stadt Frankfurt, Dezernat

Mobilität und Gesundheit