Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Bild zum Artikel Auf die Plätze, fertig, los...
Dagmar Berges

Wilde kleine FlitzerInnen

1. Sachsenhäuser Laufrad-Cup

Das schlechte Wetter macht den Minis wenig zu schaffen. Auch beim einsetzenden Regen flitzen sie unermüdlich auf kleinen Laufrädern über die 400 m-Bahn oder stehen Schlange, um auf einem kleinen Pumptrack mutig die Wellen zu meistern.

Eingeladen zum 1. Sachsenhäuser Laufrad-Cup für Kinder zwischen 1 und 5 Jahren hat eine private Elterninitiative. Die Initiatoren sind Simone und Klaus Markl. Sie haben mit Hilfe von Freiwilligen auf der Sportanlage Babenhäuser Landstraße einen Unterstand mit Leckereien und Getränken errichtet, einen kleinen Geschicklichkeitsparcours angelegt und den Wellenreiter aufgestellt. Beide möchten mit ihrer Initiative schon den Kleinsten Spaß an der Bewegung im Freien vermitteln und sportliche Ambitionen fördern. Laufräder sind dafür optimale und flotte Fortbewegungsmittel für Mädchen und Jungen im Kindergartenalter.

Gesundheit durch Bewegung, weg vom Fernseher und PC, sind wichtige Punkte ihrer Botschaft. Schon die Kleinsten können auf den Laufrädern technische Fähigkeiten erlernen, die den Wechsel aufs Fahrrad erleichtern. "Wenn die Kinder es schaffen, beim Fahren beide Füße in der Luft zu halten, ist man fahrradfähig", meint Klaus Markl. Außerdem könne schon im Vorfeld Sicherheit im Verkehr eingeübt werden.

Die zukünftige Verkehrswende braucht neue junge Konzepte. Die nachhaltige autofreie Mobilität wird in der Verkehrspolitik ein wachsendes Thema, auch in Frankfurt. Deshalb sollte man "die Kinder von klein auf an das Fahrradfahren gewöhnen", so Klaus Markl. Der Laufrad-Cup soll den Kindern darüber hinaus Freude am gemeinsamen Erlebnis machen und soziale Kontakte ermöglichen.

Bild zum Artikel

Bild zum Artikel

links: Wer braucht denn sowas? Laufradkinder sind doch schon groß ...
rechts: Wellenreiter fürchten sich nicht und meistern den Parcours bei jedem Wetter
Dagmar Berges

Alle machen sich nun für die große 400-Meter-Runde bereit. Bunte Helme, Regenkleidung, Gummistiefel, die Kinder sind gut ausgerüstet. Laufräder in allen Farben und Größen versammeln sich am Start und auf geht's. Jede und jeder so schnell oder so langsam wie es gefällt, Zeiten werden nicht gemessen, alles ohne Leistungsdruck. Und tatsächlich, die ersten sind zack zack im Ziel, andere ziehen trotz Nieselregens konzentriert aber gemächlich ihre Runde.

Preise gibt es auch, von einem großzügigen Fahrradhändler gesponsert. Diese werden nach den vergebenen Startnummern verlost. So können sich die GewinnerInnen über Trinkflaschen, Fahrradschlösser, Reparatursets und Helme freuen. Der Hauptgewinn ist ein kleines rotes Fahrrad, das der Junge mit der Nummer 9 stolz in Empfang nimmt.

Bild zum Artikel Der Sieger auf Papas Arm, daneben Organisator Klaus Markl
Dagmar Berges

Für alle war es ein sehr schönes Erlebnis, auch die Eltern hatten ihren Spaß, konnten Kontakte knüpfen und sich mit Waffeln, Muffins und Getränken stärken.

Die beiden Veranstalter Simone und Klaus Markl haben sich sehr über die Unterstützer und Sponsoren gefreut. So stellte das Sportamt Frankfurt den Platz zur Verfügung, die schönen und sinnvollen Preise der Fahrradladen Kettenesel in Sachsenhausen, die Firma DcMovement den Pumptrack, Bizzieis aus Sachsenhausen verschenkte Eisgutscheine für jedes Kind. Nun freuen sich die beiden und ihre Mitstreiter und Helfer nach diesem gelungenen Auftakt schon auf das nächste Jahr. Dann bei schönem Wetter und mit noch mehr flitzenden Laufradkindern. Dagmar Berges

Für weitere Informationen oder Interesse an der Initiative können Simone und Klaus Markl kontaktiert werden: Facebook "1.Sachsenhäuser Laufrad-Cup" oder Twitter: @laufradcup.

Dagmar Berges