Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Der Verein wird bunter

Genderrelevante Verkehrsplanung ist Monika Schmidt im Landesvorstand des ADFC Hessen wichtig

Wenn Du mir vor 50 Jahren erklärt hättest, dass ich einmal im Landesvorstand des ADFC Hessen wäre, hätte ich Dich für verrückt erklärt.

Monika Schmidt aus Frankfurt wurde in den Landesvorstand des ADFC Hessen gewählt
privat

Ich bin in Hamburg aufgewachsen und der Weg zur Schule war zu weit, als dass ich ihn hätte zu Fuß gehen können. Also bin ich mit dem Fahrrad gefahren, wie auch der größere Teil meiner Mitschüler:innen. Meine Verkehrsmittel entwickelten sich über Mofa und Motorrad zum Auto, natürlich wurde auch auf den Energieverbrauch geachtet. Rad bin ich nur in der Freizeit gefahren, auch mit meiner Familie und selbst organisiert über mehrere Tage. Der ADFC war mir geläufig als Anbieter von Radtouren. Aber erst in Wiesbaden, als ich älter wurde, fühlte ich mich da angesprochen.

Als ich 2016 nach Frankfurt zog, würde mir dort klar, dass der ADFC sehr intensiv mit der Stadt zusammenarbeitet, um breitere und sichere Fahrradwege zu erreichen. Nicht zuletzt führte die Diskussion um CO2 und Klimawandel dazu, dass das Rad mein Verkehrsmittel in der Stadt wurde, als E-Bike auch auf dem Weg zur Arbeit in der IT-Branche. Dass es Verteilungskämpfe um den Verkehrsraum mit Autofahrer:innen gibt, schwante mir bald. Das alles war der Anlass, beim ADFC Mitglied zu werden.

Der Verein wird bunter und möchte auch mehr Jüngere, Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund ansprechen. Als es im letzten Jahr ein Powerfrauen-Seminar gab und daraus ein Frauennetzwerk entstand, fand ich mich als Sprecherin von Dreien wieder. Rückblickend für mich tut sich immer noch eine Kluft zwischen Männern und Frauen auf. Unsere Antwort darauf ist ein Netzwerk von starken Frauen und wir haben digital mehr als 30 Teilnehmerinnen.

Jetzt habe ich mein Berufsleben abgeschlossen und habe Zeit, mich im Landesvorstand zu engagieren. Dann habe ich zunächst, ganz Quotenfrau, den Kontakt zum Frauennetzwerk und der Steuerungsgruppe übernommen. Aber ich möchte auch die genderrelevante Verkehrsplanung weiterverfolgen, mein Thema als Referentin. Spannend finde ich ebenfalls die im Bund neugegründete ADFC-Akademie. Die Aufteilung der Themen im Vorstand folgt in einer digitalen Klausur später im Jahr.

Monika Schmidt